vom Glücklichsein:

Manche Tage scheinen nicht vom Glück verfolgt zu sein. Es mag einfach nichts klappen und die Stunden ziehen sich in die Länge. Alles und jeder scheint gegen einen zu sein. In solchen Momenten heißt es inne halten, statt weiter im Hamsterrad der Hektik zu laufen.

Manchmal hilft ein kleiner Spaziergang, um die Schönheit der Natur zu spüren. Oder eine Auszeit auf der Couch mit einer kleinen Meditation zum zentrieren. Einfach loslassen (was oft nicht so einfach ist) und die Dinge von einem anderen Blickwinkel und mit Distanz betrachten. Und wie durch ein Wunder entdecken wir dann oft die Lösung für unsere Situation und können das Thema von einem ganz anderen Aussichtspunkt angehen.

Glücklichsein bedeutet auch, zu sehen, was mich ausser der Situation im Leben und diesem Moment umgibt. Das können Freunde, schöne Sachen und meine eigene innere Ruhe und Gelassenheit sein.

Ich erlaube mir, glücklich zu sein, egal was passiert.

meine Affirmitation, um das Glück zu spüren:

Hier und jetzt ist alles gut. In meinem Inneren fühle ich meinen Punkt für Ruhe und Gelassenheit. Ich bin beschützt und stehe wie ein Fels in der Brandung in meiner Kraft.
Heller Sonnenschein wärmt mich – warmer leichter Wind nimmt die Sorgen fort und lässt mich die Schönheit um mich sehen und spüren. Das Glücksgefühl kommt vom Horizont auf mich zu und umspült jede Zelle meines Seins.

Merken

Merken

Merken

Merken