Auch wenn die Unterschiede in Wirtschaft und öffentlicher Hand zunehmend wachsen,  gibt es eine gemeinsame Herausforderung: Unabhängig von der Unternehmensentwicklung wird es in den nächsten Jahren verstärkt darum gehen, gute Mitarbeiter und Experten zu gewinnen und zu halten. Strategische Personalentwicklung unter gesundheitlichem Aspekt heißt das Ziel.

Harald Holzer, Geschäftsführer von Vitaliberty im Interview – veröffentlicht im Behördenspiegel – lesen Sie den gesamten Artikel

 

Related Post

Jeder dritte Bayer sieht Arbeit als Gesundheitsbel... Neue DAK-Studie untersucht betriebliche Prävention im Freistaat – Expertendialog mit Gesundheitsministerin Huml Der Job als Krankmacher: Für knapp ...