Veröffentlicht am

Die Nacht im heiligen Abend

Manche Menschen wissen nicht,
wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind.
Manche Menschen wissen nicht,
wie gut es tut, sie nur zu sehen.
Manche Menschen wissen nicht,
wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt.
Manche Menschen wissen nicht,
wie wohlwollend ihre Nähe ist.
Manche Menschen wissen nicht,
wie viel ärmer wir ohne sie wären.
Manche Menschen wissen nicht,
dass sie ein Geschenk des Himmels sind.
Sie wüssten es, würden wir es Ihnen sagen.

PAUL CELAN

Wenn Sie mit Ihrer Familie und/ oder Freunden zusammen waren, dann spüren Sie den Weg der Liebe. Ohne einen Menschen zu lieben oder ohne geliebt zu werden, ist es schwer, das Glück zu sehen. Überlegen Sie auch: Lieben Sie sich selbst? Was macht ein glückliches Leben aus? Welche Menschen sind in meinem Leben wichtig?

Beginnen Sie Ihr eigenes Büchlein zu den Rauhnächten und denken Sie darüber nach, wieviele Menschen Ihnen nah sind. Wieviele Menschen im vergangenen Jahr Gutes zu Ihnen gesagt, getan und ausgedrückt haben.

Überlegen Sie, was Sie für andere Menschen getan haben. Wann haben Sie einem Menschen gesagt, dass er für Sie wichtig ist oder dass Sie ihn lieben?

Zeichnen Sie Ihr Netzwerk an Freunden und wichtigen Personen, ohne an die negativen Ereignisse zu denken.

Manchmal lösen sich Probleme ganz von alleine auf, wenn wir einen anderen Blickwinkel einnehmen. Überlegen Sie Situationen mit Menschen, die Sie lieben. Könnten Sie die Gründe für ein bestimmtes Verhalten auch von einer anderen Seite betrachten?

Es ist oft mehr positives, als wir bewusst erleben.

Heute sind wir auf Wanderschaft, um alte, nicht brauchbare Wurzeln zu verlieren. Überlegen Sie zu Hause, was Sie in Ihrem zukünftigen Leben nicht mehr benötigen und schreiben Sie es auf.

Bis heute abend – noch eine schöne Weihnachtszeit

Ihre

Birgit M. Widmann

Schamanische Wanderungen durch die Rauhnächte – kommen Sie mit! >>

Veröffentlicht am

26.02.2017 Tagesseminar – Wer bin ich und was stärkt mich?

wer bin ich und

Wer bin ich und was stärkt mich? Diese Frage stellen wir uns oft im privaten und beruflichem Umfeld. Manchmal behindern uns diese Gedanken und Zustände und wir befinden uns mitten im Strudel des Handelns, ohne eine Richtung zu erkennen.  Mit Techniken aus der schamanischen und kunsttherapeutischen Welt gehen wir unserem ureigensten Wünschen und Zielen nach und entdecken unser Potential.

26.02.2017 Tagesseminar – Wer bin ich und was stärkt mich? weiterlesen

Veröffentlicht am

Manfred Quade – Der Weltenbauer

Manfred Quade - Trommelbauer

Mani Baba (Manfred Quade)  ist ca. 80 Jahre alt und hat einen intensiven Bezug zur spirituellen Welt. Er leitete als Dipl. Sozialarbeiter und Sozialtherapeut über 30 Jahre sozialpädagogische  Einrichtungen. Seine fast 30 jährige Erfahrungen als shamanic practicioner und Counselor (Harner Methode) erlebt er sich selbst in Selbsterfahrungen, Meditation und schamanischen Methoden.

Manfred Quade – Der Weltenbauer weiterlesen